Sie sind hier

Bericht über den 4. Sparkassen Halbmarathon am Phönix-See

Am Samstag, den 03.10. startete die 4. Auflage des Phönix-Halbmarathon. Dieses Jahr musste der Veranstalter einige Fehler aus dem Vorjahr ausbügeln, was im auch gut gelang. Alle Teilnehmer zeigten sich sehr zufrieden mit dem Lauf, auch der Wettergott meinte es gut mit den Läufern.

Die TV-Werne Männer und Frauen trugen in diesem Jahr ihren Vereinsmeistertitel über die Halbmarathondistanz aus. Es waren 8 Männer und leider nur 1 Frau am Start. 
Das gute Wetter und die abwechslungsreiche Strecke trug zu diversen Bestzeiten bei.

Den Vereinsmeistertitel in diesem Jahr bei den Herren konnte Thomas Schnitzler erlangen. Er lief nach exakt 1:38 durch das Ziel und konnte sich über eine neue Bestzeit freuen. Als Vize-Meister folgte Ralf Koch, der mit einer Zeit von 1:39:40 unter der 1:40 Marke blieb. Auf Platz "3" folgte Michael Hegner, der durch Orte lief, die ihm die Gänsehaut über den Rücken laufen ließ. Nach 1:40:48 lief er durch das Ziel am Phönix-See.

Roland Degener folgte nach 1:50, dahinter lief Halbmarathon Neuling Dirk Segnitz nach 1:51:17 durch das Ziel, er war sichtlich froh, dass sein Knie den Belastung standhielt. Tobias Strecker quälte sich nach 1:52:55 durch das Ziel. Mit so einem Lauf hatte er nicht gerechnet. Nach 2 h erreichte auch Marcus Voss das Ziel, auch ihn hielten Knieprobleme von einer besseren Zeit ab.

Franz Greve genoß den Lauf mit seinem Sohn Magnus und kam nach 2:11 in das Ziel.

Unsere neue Vereinsmeisterin Kirsten Grathwohl lief nach 2:02:32 durch das Ziel, das bedeutete für die junge Läuferin eine neue persönliche Bestzeit über diese Distanz.

Schnellster Werner Läufer wurde Michael Hörsken, der in schnellen 1:24:16 als 15. Läufer durch das Ziel und belegte damit auch Platz 2 in der AK 35.